Württemberger
Weinwanderweg

Bild Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e. V.

Der Weg ist das Ziel – und zu Fuß besonders schön

Bild Elke Lehnert

Der längste deutsche Weinwanderweg erstreckt sich über 470 Kilometer als Fernwanderweg durch 56 Wein- baugemeinden. Von Aub im bayerischen Franken über das Taubertal bis nach Hohenlohe führt er durch das Weinland des nördlichen Württembergs und endet in Esslingen am Neckar.

Zu Fuß die Gegend erkunden und Schätze von Natur und Kultur bestaunen, ist für viele Deutsche eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Ob Pilgerweg mit Selbstfindungsziel, Trekking-Strecke in anspruchsvollem Gelände oder Themenwandern zu Lehrzwecken, die Angebotsvielvalt ist hierzulande groß.

Nach einer ereignisreichen Etappe bietet der Württembergische Weinwanderweg beste Gelegenheiten, den Abend mit einem Glas feinem Württemberger ausklingen zu lassen und einiges über die Region und ihre Rebsorten zu erfahren. Weinstuben und Besenwirtschaften säumen den Weg und gepflegte Rastplätze, Aussichtspunkte und Gutshöfe bieten willkommene Erholung zwischendurch. Für die gesamte Strecke gibt es verschiedene Routen, die vom Tagesausflug über mehrere Tage bis Wochen geplant werden können.

Beliebteste Zeit im Jahr für den Weinwanderweg ist der Herbst. Dann erstrahlen idyllische Weingärtnerdörfer im goldenen Glanz der bunten Blätter und die zahlreichen Schlösser des Weinlandes bieten einen majestätischen Blick auf die umgebenden Weinberge.

Bild Peter Frischmuth