Württemberger
Weinstraße

Bild Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e. V.

Aufregende Kulturschätze und zauberhafte Orte entdecken

Bild Dieter Sukowski

Von Niederstetten-Oberstetten bis nach Metzingen führt die Württemberger Weinstraße auf über 500 Kilometern durch Deutschlands schönste Weinbaugebiete. Württemberger Weine gibt es bis ins bayerische Lindau – eine kleine Verlängerung der Route findet sich in Kressbronn am Bodensee.

Auf den zahlreichen Wanderwegen und Autorouten lässt sich nicht nur die faszinierende Natur bestaunen. Schlösser und mittelalterliche Burgen, urige Weinkeller in romantischen Fachwerkhäusern, historische Kulturschätze oder die Landeshauptstadt Stuttgart führen als Rahmenprogramm durch die württembergische Welt des Weins. Im lieblichen Taubertal steht das Schloss Weikersheim, im Heilbronner Land gibt es die Steillagen „Lauffener Katzenbeißer“ oder das „Gundelsheimer Himmelreich“ und natürlich Heilbronn, die Stadt des Weins, selbst zu bewundern.

In Schillers Geburtshaus in Marbach zeugen Originalstücke vom Leben des Dichters. Ein Spaziergang durch den Märchengarten in Ludwigsburg verzaubert mit seiner liebevoll gestalteten Anlage Groß und Klein. Mit seinen vielen Windungen schlängelt sich der Neckar immer wieder ein Stück an der Weinstraße entlang und lockt mit abwechslungsreichen Freizeitangeboten wie Kanutouren, Angeln oder Klettern.

Weiter in südlicher Richtung bietet das Tor zum Remstal einen herrlichen Ausblick. In einer Kurve der Esslinger Straße steht der Torbogen, der den Blick auf den Weinort Stetten und die umgebenden Weinberge freigibt. Den Sonnenuntergang genießt man am besten bei einem Glas Lemberger, Trollinger oder Riesling.

Bild Dieter Sukowski